Ein Besuch in Fürstenfeldbruck

Hallo Welt, gut des könnt jetzt ihr net wissen, aber ich grüße aus dem „schönen“ Fürstenfeldbruck.

FFB liegt etwa 30 Minuten mit der S-Bahn von München entfernt und etwa 5 km von Türkenfeld.

Was hat Fürstenfeldbruck alles zu bieten? Oh, da gibt es vieles. Da wäre zum einem das Unterhaus. Da gibt es hervorragende Cocktails. Habt ihr schon mal einen Cocktail mit Salatgurken getrunken? Soll angeblich wirklich gut schmecken, meins ist es gar nicht…

Nochmal ein herzliches Dankeschön an die liebe Steffi. Hast du echt toll gemacht. Mann, Mann, Mann… Und da soll man ruhig bleiben…Um was es hier geht, wissen wohl nur wir, denn was in FFB passiert, bleibt auch dort…

Kommen wir doch mal zu unserem Glubb. Was da abgeht ist echt der Hammer…Erfolg ist nicht käuflich, dass zeigt uns wohl diese d Saison. Einwurf:

Roberto Blanko – Wer trinkt schon gern Wein allein?

YouTube Preview Image

Jetzt hamma heut echt schon wieder gewonnen. Wenn man dem Bericht glauben kann war es wohl mehr als glücklich. Aber egal, so ist es eben mal. Steht man oben, fällt vieles einfacher, steht man unten ist es das Gegenteil. Bedenken wir in welchem Zustand ich diesen Text schreibe, hoffe ich euren tiefen Respekt zu erhalten…Betrachen wir doch mal unser Budget im Vergleich mit dem des nordösterreichischen Koan-Titel-Rekordmeisters  und wir dann berücksichtigen, dass wir nächstes Wochenende Punktemäßig gleichziehen könnten, (was ja nicht unbedingt unser Ziel ist) dann erfüllt auch mich das mit Stolz!!! Nein wir brauchen keine korrupten Russen-Öl-Konglomerate und kein holländisches Feierbiest, wir wollen ehrliche, junge Spieler, die es Stolz macht für den 1. FC Nürnberg aufzulaufen. Und da brauchen wir uns im Moment zumindest keine Sorgen machen. Also Glubb, schenkt uns noch ein paar von diesen tollen Spielen, wir können auf jeden Fall nicht genug davon bekommen!! (vielen Dank lieber Ü für diese Worte…)

Oh, Moment, ein kurzer Einwurf von der lieben Joey… Nimmt sie nicht so ernst, sie ist nicht ganz bei Sinnen…

Quote

„Das wichtigste Lebensmittel an einem Samstagabend ist Curry Ketchup. Wer braucht schon n Putenschnitzel und Salat, wenn er n Brötchen mit Ketchup haben kann … Lecker Curry Ketchup.

Das wichtigste Getränk ALKOHOL! Aber was tun wenn dieser alle ist, weil die Herren nicht gut vorsorgen können … Ja, dann wird bestellt beim Lieferservice … Ja, nur ALKOHOL. Keine Pizza, Pasta oder irgendetwas Essbares. Aber dann der Anruf … Der Lieferservice. Was nun, müssen wir wirklich noch ne Pizza bestellen … Nein. Die Lieferservice in FFB kennen dieses Problem wohl schon … Sie wollten nur Bescheid geben, dass es keinen Rose mehr gibt … (es geht hier nicht um Blumen, das ist ja wohl klar, oder?) nun dann, lassen wir uns überraschen, was geliefert wird … 😉 Wichtig ist nun: SCHNELL: Nüchtern ist das hier nicht zu ertragen … Französische Gesänge … Oh Gott!!!

Warum ich das hier schreibe: Wenn ich schreibe, dann halte ich Klappe! Und wenn ich natürlich die Klappe halte, dann glänzen die anderen … 🙂  Nach 20 Minuten haben sie mir erst gesagt, dass noch n Bier im Kühlschrank steht … Das sind Freunde!

Ach, was machen eigentlich die anderen während ich hier an Arnolds Schreibtisch sitze und diese wunderbaren Zeilen schreibe, „Deutschland sucht den Superstar“ schauen. Es klingelt. Der ALKOHOL! Juhu!  Die Party geht weiter … zumindest für einige, die andere schlafen bereits unter meiner Decke und behaupten, dass sie den Liefer-Boy später noch mal sehen werden … Wir werden es sehen.  🙂

Was macht man eigentlich einen ganzen Tag in FFB? Ich verrate es euch … Sich um 6.30 von Arnold wecken lassen, weil dieser aus hormonellen Gründen nicht mehr schlafen kann … Juhu. Und das, nach einer Nacht neben einem schnarchenden, sich vor Frauen fürchtenden Andi, Prima. Welch ein Start in einen Samstag. Um 7.20 war dann wirklich Schluss mit Lustig. Ich stehe sonst nicht von 8.00 Uhr auf. Und am Samstag … bestimmt nicht um 7.20! Der Segen: Am Vormittag entdeckte ich ein Buch in Arnolds Bücherregal, ja, Arnold hat wirklich ein Bücherregal, voll mit Büchern. „Der mieseste Liebhaber der Welt“ gehörte dann mir, also das Buch, nicht der Liebhaber, denn davon gibt es mehr als einen auf dieser Welt oder ich hatte das Pech bisher alle kennenzulernen. Ich werde nun keine  Namen nennen, obwohl es eine gute Möglichkeit wäre, ein paar Frauen zu warnen … Ich sage nur: Finger weg von Kreisel-Fickern, Schuh-Wichsern oder Nürnberger Rostbratwürsten … (Wer mich kennet, weiß nun genau, wer gemeint ist) Trotzdem gibt es Hoffnung: Es gibt auch verdammt gute Liebhaber. Der Nachteil hier: Diese Männer sind wirklich nur zum FICKEN gut. Sorry 🙂
Sobald, ich das Buch komplett gelesen habe, gibt es hoffentlich neue Erkenntnisse.
Gut, zurück zum Tag in FFB … Das Lesen hat mich so müde gemacht, dass ich erst mal Schlaf nachholen musste. Ja, es wurde am  Tag geschlafen … Dank Arnolds Hormonen!

Ich hoffe auf morgen und gehe nun zurück aufs Sofa … 🙂 zu meiner Decke … 🙂

…. Sonntag….

Folgende Zeilen werden wieder völlig nüchtern und nach zwei Tassen Kaffee geschrieben, nur als Info, falls Andi vergisst dies zu erwähnen …

Nun, ein Sonntagmorgen in FFB … ja, was war eigentlich noch gestern Abend: Der Wahnsinn! Um 22.30 war Bettzeit. Ja, wir lagen um 22.30 im Bett … Warum? Arnolds Hormone … Dieser Kerl und sein Hormone!  🙂
Dem lieben Andi stand dann eine weitere Nacht neben mir bevor …  ich glaube, deswegen hatte er auch so viel getrunken an diesem WE … Ich kann euch aber alle beruhigen, er hat es überlebt und ich auch. An das Schnarchen kann man sich gewöhnen … Also, Mädels, ran an den Andi!!!

Heute Morgen verließen wir Arnolds Wohnung ganz schnell, damit dieser seinen Hormonen ENDLICH freien Lauf lassen konnte … Arnold, wir gönnen es dir!
Die Autofahrt nach Nürnberg war dann doch nicht so wie geplant, ich habe nicht wie von Andi gehofft, die Klappe gehalten, sondern ihm vorgelesen … 🙂 Juhu! Ich stehe dazu, ich erzähle gerne und viel und meine Frauenabende dauern dann gerne mal 8 -10 Stunden … J Im Übrigen schreibe ich genauso gerne viel und lang … 🙂 🙂

Höre jetzt aber auf, weil es ja eigentlich Andis Text ist und nicht meiner … 🙂

Fazit: Ein Wochenende in FFB ist nur zu empfehlen, ganz besonders aber sind die Lieferdienste. DANKE!!!!

Unquote

Geht es euch nun auch wie mir. Mir brummt der Schädel…. Vom Geschnattere, nicht von dem bißchen Alkohol… 🙂

@Arnold: War übrigens ne tolle Idee, mit dem Begrüßungsgetränk noch vor der Haustür!!! 🙂

Der Trick mit dem Schnarchen klappt doch immer wieder… Wollts schon beim Autofahren versuchen, habs dann mal lieber bleiben lassen…

Zum Schluss bleibt mir da nur noch zu sagen:

Head and shoulders – riecht gut und macht Mut.

Kommentar verfassen