Alles lief auf einen Dreier hinaus….

Alles lief auf einen Dreier hinaus, doch kurz vor Schluss hat der Glubb dann doch noch den Ausgleich hinnehmen müssen. Aus einem Dreier wurde nur ein Einer…Doch davon ließen wir uns die Stimmung nicht vermiesen und gingen  anschließend trotzdem in die Stadt. Der Abend sollte in der Disco enden. Es war das gute alte Nachtpalais. Damals hatte auch noch der 1.Stock geöffnet. Nürnberger Jungs und Mädels können sich vorstellen, wie lange dies her gewesen sein muss.

Beim Tanzen sind mir schon diese zwei ultra heißen Schnitten aufgefallen. Sie suchten den Blickkontakt mit mir. „Lass dich nicht provozieren“, sagte ich mir. Nach einer Weile hatte ich es mir oben in einem Sessel gemütlich gemacht, um mich ein wenig auszuruhen. Oben war überhaupt nichts los aber plötzlich sah ich diese zwei Frauen, ein paar Meter von mir entfernt stehen. Die eine hatte eine schwarze enge Jeans mit schwarzen Stiefeln an. Drüber ein Shirt im Tequila Print, welches an einer Seite von der Schulter runterrutschte. Ihr Haar war dunkelbraun, mit Naturlocken würde ich sagen. Geschminkt war sie auch, dies war mir um diese Uhrzeit allerdings völlig egal…

Ich sah, dass sie dem anderen Mädel ins Ohr flüsterte und kam dann auf mich zu. In diesem Moment sah ich auch den Gio um die Ecke kommen, der auch gleich den Rückwärtsgang einlegte. Wahrscheinlich hatte er sich gedacht: „Ach, das kann er mir auch später erzählen, wie er des noch verkaddelt hat.“

Wie gesagt, ich saß in einer dunklen Ecke im Sessel, die Arme ausgebreitet auf den Lehnen, die Beine so breit als hätte ich Bullenklöten. Sie kam lasziv tänzelnd auf mich zu, auf allen Vieren auf den Sessel zwischen meine Beine und mit den Lippen an mein Ohr: „Lust was zu erleben?“

Ich hatte einen perfekten Blick auf ihre Brüste und dachte mir nur: „Was is´n jetzt des? Wo ist jetzt der Tequila? Wo ist die versteckte Kamera?“ Stotternd erwiderte ich: „Kkkkkllar.“

Sie wählte den Weg von meinem Ohr zu meinem Mund und hat mich geküsst. Ich wollte schon meine Arme um sie legen, als sie sich plötzlich von mir wegdrehte, aufstand und ging.

Ich saß dann wohl wie ein begossener Pudel da. Hmmm, hatte sie die Beule in meiner Hose bemerkt?

Sie ging dann zu ihrer Freundin und sagte etwas zu ihr. Die Freundin war nicht minder attraktiv. Naja, sie war ehrlich gesagt eher mein Typ als die Andere. Sie war klein und zierlich und trug eine Strumpfhose mit einer kurzen blauen Hose drüber. Sie war dünner, mit etwas weniger Brust, blauen Augen und einem hinreißenden Lächeln.

Sie kam genau wie ihre Freundin auf mich zu, ging den Weg von meinem Ohr zu meinem Mund und küsste mich lang und innig. Wow, sie hatte ein Zungenpiercing. Ich wollte schon meine Arme um sie legen, als sie sich plötzlich von mir wegdrehte, aufstand (dabei sagte sie: „Nicht weglaufen, wir kommen gleich wieder..“ und zurück zu ihrer Begleiterin ging.

Da saß ich nun wie der Ochs vom Berg da. „Kann mich mal einer zwicken?“ dachte ich mir und plötzlich kam mir die Erleuchtung. Die wollen einen Dreier….. 😉 🙂

Mit verführerischen Blicken gingen beide auf mich zu, als plötzlich ein weiterer Kumpel, deren Namen ich jetzt lieber nicht preis gebe, um die Ecke bog und zu mir sprach. Gut, sprechen wäre etwas untertrieben, ich würde eher sagen er hat gebrüllt…

„Ja was is´n jetzt des? Du hier mit zwei Weibern… Des gibt’s doch gar net. Ja ist denn heute schon Weihnachten? Na, die eine ist ja echt eine Rakete und die andere hat ja ganz schöne Titten. Da muss ich mir nicht erst noch ´ne Tittenzeitung drauflegen, damit ich Titten hab… Ich weiß ja net. Irgendwie find ich sie dann doch eher hübsch…Aber das musst du wissen…“ und verschwand wieder um die Ecke. Mit ihm leider auch die beiden Mädels…

Kurze Zeit später kam der Gio nach oben und fragte… Richtig: „Wie hast etz des widder verkaddelt?“

Ich sagte nur: „Keine Ahnung, alles lief auf einen Dreier hinaus…. Und dann waren sie weg.“

Leck mich doch am Arsch! Wie der weitere Abend verlief? „Frag mich mal was gestern war…“

Zur Gesamtübersicht

 

Kommentar verfassen