Biersack zu Besuch: Rückblick auf Rock im Park 2017

Gestern war der Biersack kurz zu Besuch bei mir. Er holte sich noch seinen Rucksack ab, den ich für ihn mit nach Hause genommen hatte. Am Wochenende war ja Rock im Park.

„Baschi, welche Bands hast du eigentlich gesehen?“
„Die selben wie du. Freitag die Beatsteaks, Beginner und Kraftklub. Am Samstag Prophets of Rage und System of a Down. Samstag hätte ich wirklich gerne noch Macklemore gesehen, aber nachdem du nicht mehr gradaus sehen konntest, hab ich dich eben heimgebracht.“
„Dafür nochmal tausend Dank!“
„Wozu sind Freunde denn da? Nun ja, und am Sonntag die Broilers und Rammstein. Apropos Rammstein: Wo warst du da eigentlich? Nicht, dass du da was verpasst hättest… Ich hab dich zum letzten Mal gesehen, als du zu dieser äußerst attraktiven Blonden mit den großen Hupen rübergestolpert bist. Ging da was?“

„Ob da was ging? Naja, wie man es sieht.“
„Was soll das heißen? Lass dir doch nicht alles aus der Nase rausziehen…“
„Naja, wie du sicher mitbekommen hast, war ich ja doch schon etwas angetrunken.“
„Angetrunken?!? Ich würde sagen, bei meinem Rock im Park Shirt, warst du eher bei „You are Ravenfull, but one more beer!“ anzusiedeln.“
IMG_20170606_195435
„Ist ja gut. Das würde vielleicht auch erklären warum ich zu ihr hin bin und „Hey, darf ich für 100€ in deine Brüste beißen?“ gesagt habe.“
„Nicht dein Ernst!?! Ich wenn das getan hätte, da hätte es aber gescheppert!“
„Nun ja, sie reagierte empört: „Bist du wahnsinnig? Nein!“ Ich rannte ihr hinterher „Wie wäre es mit 150€? Darf ich für 150€ in deine Brüste beißen?“
Daraufhin schnauzte sie mich fast schon wütend an: „So eine bin ich nicht! Lass mich bitte in Ruhe.“
„Biersack, das hast du dann auch hoffentlich sein lassen…“
„Nun ja, letzter Versuch: „Gut, wie wäre es mit 250€? Mehr habe ich nicht einstecken. Darf ich für 250€ in deine Brüste beißen?“ Endlich hatte ich sie soweit. Wir gingen in eine dunkle Ecke, wo uns hoffentlich keiner sehen konnte. Sie packte ihre Hupen aus und sofort stürzte ich mich drauf. Ich küsste, leckte, streichelte, rieb und massierte ihre Brüste, versenkte mein Gesicht zwischen ihnen… Alles außer beißen. Vor lauter Verlangen wurde sie wohl langsam ungeduldig und fragte: „Beißt du mir jetzt endlich mal in meine Brüste?“ Daraufhin schüttelte ich nur den Kopf und sagte „Nee, ist mir zu teuer.“

Kommentar verfassen