Psychotherapie-Witz

Den Witz den ich am Wochenende aufgeschnappt habe möchte ich euch nicht vorenthalten:

Ein Passant fragt: „Wo geht’s denn hier zum Bahnhof?“ Es antwortet ihm ein:

 

Gesprächspsychotherapeut: „Sie wissen nicht, wo der Bahnhof ist und das macht Sie nicht nur traurig, sondern auch ein Stück weit wütend.“

Verhaltenstherapeut: „Heben Sie zuerst den rechten Fuß und schieben Sie ihn vor. Setzen Sie ihn auf. Sehr gut. Super!“

Psychoanalytiker: „Sie meinen diese dunkle Höhle, wo immer was Langes rein und raus fährt?“

Familientherapeut: „Was glauben Sie, denkt Ihre Schwester, was Ihre Eltern fühlen, wenn die hören, dass Sie zum Bahnhof wollen?“

Provokativtherapeut: „Ich wette, da werden Sie nie drauf kommen!“

Lösungsorientierter Therapeut: „Gab es schon mal die Ausnahme, dass Sie den Bahnhof gefunden haben? Was hatten Sie da anders gemacht?“

NLPler: „Stell dir vor, du bist schon im Bahnhof — welche Schritte hast du zuvor getan?“

Gestalttherapeut: „Du, lass es voll zu, dass du zum Bahnhof willst.“

Psychodramatherapeut: „Zum Bahnhof. Fein. Das spielen wir mal durch. Geben Sie mir Ihren Hut, ich geben Ihnen meine Jacke und dann…“

Hypnotherapeut: „Schließen Sie die Augen. Entspannen Sie sich. Fragen Sie ihr Unterbewusstsein, ob es Ihnen bei der Suche behilflich sein will.“

Tiefenpsychologe: „Sie wollen verreisen?“

Pädagoge: „Ich weiß natürlich, wo der Bahnhof ist. Aber ich denke, dass es besser für dich ist, wenn du es selbst herausfindest.“

Sozialpädagoge: „Ich weiß es auch nicht, aber ich finde es total gut, dass wir beide so offen darüber reden können.“

Sozialarbeiter: „Keine Ahnung, aber ich fahre Sie schnell hin.“

Bioenergetiker: „Ihr Körper kennt die Antwort schon. Machen Sie mal: sch… sch… sch…“

Esoteriker: „Wenn du da hin sollst, wirst du den Weg auch finden.“

Neurologe: „Sie haben also die Orientierung verloren. Passiert Ihnen das öfter?“

Psychiater: „Bahnhof? Zugfahren? Welche Klasse?“

Coach: „Wenn ich Ihnen die Lösung vorkaue, wird das Ihr Problem nicht dauerhaft beseitigen.“

Lehrer: „Wenn Sie aufgepasst hätten, müssten Sie mich nicht fragen!“

Priester: „Heiliger Antonius, gerechter Mann, hilf, dass er ihn finden kann. Amen!“