Biersack zu Besuch in meinem Wohnzimmer, Teil 10

Gut, des könnt jetzt ihr net wissen, aber vor kurzem war es mal wieder so weit! Der Biersack war zu Besuch in meinem Wohnzimmer. Dieses Mal konnten wir die politischen und kulturellen Themen gar nicht abhandeln, da der Biersack sofort los legte:

„Wenn eine Frau Sex will muss sie sich nicht sonderlich anstrengen. Männer hingegen müssen ständig intelligente Sachen sagen, charmant sein, Drinks ausgeben und ein mentales Schachspiel mit der Frau spielen, wo jeder Zug nur zur Niederlage führen kann. Als Frau musst du einfach nur schlampig sein.“

„Wie kommst du jetzt wieder darauf?“

„Ach, gestern wollte ich unbedingt Sex. Wusstest du, dass Sex viele Kalorien verbraucht?“

„Da hab ich schon mal was von gehört.“ erwiderte ich.

„Ich verbrauche schon Kalorien nur beim Versuch. Die ganze Nacht hab ich gebettelt und geflennt… “

„Biersack, wenn du könntest, würdest du dich selber heiraten…“

„Apropos schlafen. Als ich noch mit der Emma zusammen war, hat sie auch alles probiert, damit ich mit dem Schnarchen aufhöre. Ich weiß nur, dass sie zum Arzt ging und klagte, dass ihr Biersäckchen nachts fürchterlich schnarcht. Der Arzt wusste einen Rat: „Kaufen Sie einen reifen Limburger-Käse, der so richtig stinkt. Wenn ihr Biersäckchen wieder schnarcht, halten Sie ihm den Käse unter die Nase.“
Sie besorgte sich einen reifen Limburger, wickelte ihn luftdicht verpackt ein und legte ihn unter ihr Kopfkissen. Ich wusste davon natürlich nichts. Als ich in der Nacht wieder anfing ganze Urwälder abzusägen, holte sie den Käse hervor und hielt ihn mir unter die Nase. Ich wurde davon wach, schnüffelte und fing zu brüllen an: „Emma, hast du dich wieder nicht zugedeckt!?!“

„Lass mich raten: Das gab Ärger. Allerdings muss ich zu deiner Verteidigung sagen, dass man in der Nacht zu schlafen hat, da hat man den anderen nicht zuzuhören!“ erwiderte ich.

„Richtig!“ Dann kam im Radio: „Hallo Biene“, da sagte keiner von uns ein Wort.

YouTube Preview Image

„Meinst du, der Klaus hat das selbe Problem mit der Biene?“ fragte ich den Biersack.

„Keine Ahnung. Mir fällt aber noch ein Witz ein: Eine Ehefrau beschwert sich bei ihrer Freundin, dass ihr Ehemann nachts so arg schnarchen würde und sie deshalb nicht schlafen könne. Die Freundin gibt ihr den Rat, zu einem bekannten Arzt, der auch in Afrika bei einem Medizinmann gelernt hätte, zu gehen. Die Ehefrau geht zu dem Arzt und erklärt ihm, dass ihr Mann so arg schnarche. Der Arzt empfiehlt, sie solle aus Lorbeerblättern einen kleinen Kranz binden und den Kranz nachts dem Ehemann auf den Schniedelwutz binden. An einem Wochenende geht der Mann freitags einen Trinken. Er kommt spät nachts sehr betrunken nach Hause, legt sich ins Bett und schnarcht sofort. Die Ehefrau stülpt sofort das Lorbeerkränzchen auf den Schniedelwutz, und es war Ruhe! Da es Samstag früh war, ging die Ehefrau zum Einkaufen. Währendessen schlief ihr Mann noch. Da wachte er auf und musste zur Toilette. Als er auf der Toilette so an sich runter sah und den Lorbeerkranz erblickte, war er plötzlich nüchtern. Er ging ans Telefon und rief seinen Freund an und fragte: „Waren wir in der Kneipe und haben tüchtig einen getrunken?“ Der Freund antwortete: „Aber ja doch, so wie immer!“ Der Ehemann: „Waren wir auch im Bordell? Wenn ja – waren wir gut?“ Der Freund: „Aber ja doch, wie immer – wir waren die besten!“. Darauf fragte der Ehemann: „Sag mal, weißt du was von einer Siegerehrung?“