Biersack zu Besuch in meinem Wohnzimmer, Teil 13

Gut, des könnt jetzt ihr net wissen, aber vor kurzem war es mal wieder so weit! Der Biersack war zu Besuch in meinem Wohnzimmer. Dieses Mal konnten wir die politischen und kulturellen Themen gar nicht abhandeln, da der Biersack sofort los legte:

„Ich weiß auch nicht, der Spiegel in meinen Bad geht mir tierisch auf die Nüsse!“

„Wie kann dir bitte dein Spiegel auf die Nerven gehen?“

„Naja, ich lächel schön rein, und was schaut mich dann an? Ich weiß auch nicht was da los ist.“

„Dabei müsstest du das Problem anhand deiner Ex-Freundin doch noch kennen, oder?“

„Stimmt, das habe ich ja fast vergessen. Als ich noch mit der Algate zusammen war hat sich folgendes Spektakel abgespielt: Ich war etwas früher nach Hause gekommen und sie hatte mich nicht bemerkt. Ich sah dann meine etwas beleibte Freundin vorm Spiegel und sie sagte: „Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Land?“ Ich dachte mir noch, da kann nichts gescheites raus kommen und kurz darauf antwortete der Spiegel: „Geh mal zur Seite, du zartes Reh, ich seh ja nichts!““

„Und was hast du zu ihr gesagt?“ erkundigte ich mich.

„Ich dachte mir: „Ganz wichtig: Einfach mal die Schnauze halten!“ Ich habe dann mal lieber den Rückwärtsgang eingelegt und mich wieder aus der Wohnung geschlichen. Doch einige Wochen später hat es mich dann doch erwischt.“

„Wieso, was war los?“

„Algate stand bevor wir ins Bett gingen nackt vor dem Spiegel und ließ ihren Blick am Spiegelbild rauf und runter wandern und meinte dann seufzend zu mir: „Wenn ich das so sehe, fühle ich mich sehr alt. Meine Haut ist schrumpelig und schlapp, meine Brüste hängen beinahe bis zur Hüfte und mein Hintern ist total dick geworden!“ Dann drehte sie sich zu mir um und sagte: „Bitte sag jetzt etwas Positives über mich, damit ich mich ein wenig besser fühle!“
Jetzt nur nichts falsches sagen. Ich überlegte einen Moment und meinte dann: „Na, wenigstens scheint mit deinen Augen noch alles in Ordnung zu sein!“

„Ich schätze mal, dass es an diesem Abend keinen Sex mehr gab, richtig?“

„Stimmt, hatte aber eh keine Lust.“ erwiderte der Biersack.

„Zum Thema Spiegel fällt mir auch noch eine Kleinigkeit ein: Sitzen zwei Blondinen im Café gegenüber von einem Spiegel. Plötzlich sagt die eine Blondine: „Schau, da drüben sitzen zwei, die sehen genau so aus wie wir!“ Sagt die Andere: „Komm! Gehen wir hinüber!“ Darauf antwortet die Andere: „Brauchen wir gar nicht, die kommen schon her!““

Der Biersack kopfte sich auf die Schenkel und sagte: „Baschi, das war ein echter Schenkelklopfer. Und weißte was? Die Kids von heute kennen kein Vaterunser, dafür aber DEINEMUDDER.“

YouTube Preview Image