Freudenhaus

Klein-Fritzchen kommt mit seinem Vater an einem Haus vorbei, an dem eine rote Laterne hängt. Er fragt: „Papa, was hat das zu bedeuten?“ – „Das ist ein Freudenhaus, da kann man sich Freude kaufen.“ Zuhause hat Fritzchen keine Ruhe und schlachtet sein Sparschwein. Er kommt auch irgendwie ins Bordell rein und steht etwas verloren rum. Die Puffmutter sieht ihn und fragt: „Sag mal, junger Mann, was machst Du denn hier?“ – „Ich hab gehört, hier kann man Freude kaufen.“ Die Puffmutter denkt bloß, wie kriege ich den ohne Aufstand wieder hier raus. Also schmiert sie ihm ein paar Marmeladenschnitten. Die isst Fritzchen und geht dann nach Hause. Fragt ihn der Papa: „Wo kommst Du denn her?“ – „Na, ich war im Freudenhaus und habe mir Freude gekauft.“ Der Vater erschrickt und denkt wie denn das? Trotzdem fragt er, was Fritzchen dort gemacht hat. Er sagt nur kurz: „Fünf habe ich geschafft, die sechste habe ich nur noch abgeleckt.“

——————————————————————————————————————————

„Mami, ich bin jetzt vierzehn Jahre alt, darf ich jetzt endlich einen BH tragen?“ – „Nein, Klausi!“