Österreicher

Gut, des kannst jetzt du net wissen, aber nachdem sich das Thema Skifahren für das heutige Jahr erledigt hat, gibt es heute mal ein, zwei Witze über unsere lieben Österreicher…

Ein Österreicher, ein Deutscher und ein Türke trafen sich an einem Sonntag im Wald zum Schnecken sammeln. Jeder von ihnen hatte einen Eimer dabei, und sie machten aus, dass sie sich in zwei Stunden wieder an dieser Stelle treffen wollen. Nach einer Stunde kam der Deutsche wieder zurück. Der Eimer war fast bis zum Rand voll mit Schnecken. Eine halbe Stunde später traf der Türke ein. Auch sein Eimer war voller Schnecken. So voll, dass diese schon wieder runter fielen. Nach zwei Stunden kam der Österreicher mit seinem Eimer zurück. Keine einzige Schnecke. Der Deutsche und der Türke schüttelten nur den Kopf und fragten den Österreicher: „Wieso hast du denn keine Schnecken? Hast du keine gefunden?“

Da antwortete der Österreicher: „Doch, doch, gesehen habe ich viele, aber bis i mi bückt hab, husch, husch, weg warn´s!“

———————————————————————————————————————————————————

Vranitzky ruft bei Kohl an, und beschwert sich darüber, dass die Deutschen immer über die Österreicher lachen und fragt an, ob die Deutschen nicht mal was ganz Dummes machen können, damit auch die Österreicher mal über die Deutschen lachen können. Kohl willigt ein und lässt mitten in der Sahara eine riesengroße Brücke bauen. Die Österreicher amüsieren sich köstlich. Nach einer Weile ruft Vranitzky wieder bei Kohl an, bedankt sich und sagt, die Brücke könne wieder abgerissen werden. Daraufhin meint Kohl: „Das geht nicht. Die Brücke ist voller Österreicher, die dort angeln.“

———————————————————————————————————————————————————

Ein Wiener Obdachloser stöbert auf der Suche nach dem täglichen Essen die Wiener MülleimerDabei stoßt er in einem Kübel auf einen zerbrochenen Spiegel und weicht erschrocken zurück:

„Jössas, a Leich!“

Er rennt zur nächsten Polizeistation und meldet:

„I hob a Leich grund´n, im viert´n Mistkübl beim Senior Raimundi Platz. Schaut´s euch  des o!“

Die Polizei fährt sofort zu besagtem Mistkübel. Ein Beamter öffnet die Tonne, schaut in den Spiegel, erbleicht und sagt: „Ja mei, des is jo ana von uns!“

Besagter Polizist nimmt den Spiegel als Beweismittel mit, vergisst diesen jedoch in seiner Uniform.

Abends dann zu Hause durchwühlt seine Tochter die Jacke nach einer kleinen Taschengeldaufbesserung und findet den Spiegel und ruft:

„Mama, Mama, der Papa hot a Freindin!

Die Mutter eilt herbei und sieht in den Spiegel:

„A so a hässliche Sau!“

🙂

Sag mal Nina, kommst du jetzt eigentlich aus Wien?

Zum Montagswitz