Montagswitz: Der Plattgefahrene Frosch+Hai to

Zum letzten Montagswitz

Ein 11-jähriger Junge schlendert durch die Gegend. Er schleift einen plattgefahrenen Frosch an einer Schnur hinter sich her. Er bleibt an einer Bar stehen und sagt zur Chefin: „Ich will Sex mit einem Mädchen. Ich weiß zwar, dass ich jung bin, aber ich habe viel Geld.“ Die Frau lässt den Jungen rein und fragt: „Welches Mädchen möchtest du denn?“ Worauf der Junge antwortet: „Ich will ein Mädchen mit einer ansteckenden Krankheit.“ Die Puffmutter gibt es nicht gerne zu, aber schließlich hat der Junge viel Geld. „Dann musst du Nancy nehmen.“ Der Junge rennt in das Zimmer von Nancy, wo er Sex mit ihr hat. Nach einer halben Stunde geht der Junge wieder. Er schleift immer noch den platten Frosch hinter sich her. Die Puffmutter kann ihre Neugier nicht länger zurückhalten und fragt: „Warum wolltest du gerade ein Mädchen mit einer ansteckenden Krankheit haben?“ Darauf antwortet der Junge: „Schau, wenn ich gleich nach Hause komme, dann bin ich ganz alleine mit der Babysitterin. Ich weiß, dass sie kleine Jungs sehr gerne mag, darum wird sie Sex mit mir haben. So bekommt sie die ansteckende Krankheit. Wenn mein Vater heute Abend die Babysitterin heimfährt, dann wird er – so wie ich ihn kenne – sicherlich im Auto noch eine Nummer mit ihr schieben. Und wenn er dann nach Hause kommt, wird er auch noch meine Mutter rannehmen. Und morgen wird es meine Mutter mal wieder mit dem Milchmann auf dem Küchentisch treiben. Und DAS ist der A……, der meinen Frosch plattgefahren hat!

———————————————————————————————————————————————–

Ein Geschäftsmann reißt in einer japanischen Disco eine hübsche Japanerin auf. Später in seinem Hotel sind die beiden schwer zugange, wobei sie immer „hai to, hai to“ schreit. Er denkt sich, dass er wirklich ein klasse Kerl ist, wenn er es ihr so dermaßen besorgt. Am nächsten Tag spielt er mit seinem japanischen Geschäftspartner Golf und dem Japaner gelingt ein ausgezeichneter Schlag. Um den Japaner zu beeindrucken, versucht der Geschäftsmann sein frisch erworbenes Japanisch an den Mann zu bringen: „Hai to!“ Darauf der Japaner: „Was heißt hier ‚falsches Loch‘?“

Vielen Dank für die obigen Witze an den Maddin aus Frankfurt….

er: ist er drinn??
sie: **stöhnt** jaa….
er: tuts weh?
sie: OH JAAAA !!
er: ok, holen wir n größeres Paar schuhe

—————————————————————————————————————————————-

Isa sagt zu ihrem kleinen Bruder: „Hör gut zu Tobias!

Mama und Papa müssen in ein Zeugenschutzprogramm. Deshalb müssen wir nun an einen Ort ziehen, von dem keiner weiß, dass er existiert.“

„Nach Fürth?“

—————————————————————————————————————————————-

Sex mit der eigenen Frau ist wie Hartz IV – Es ist einfach zu wenig.